Aktuelles

 

Vielfältiges Programm beim Delme-Gesundheitstag -

02.11.2018

Dass die Gesundheit ihrer Mitarbeitenden ein hohes Gut ist, haben die gemeinnützigen Delme-Werkstätten schon länger erkannt. Bereits seit mehreren Jahren können Mitarbeitende ein Firmenfitness-Angebot nutzen. 2015 wurde das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) eingeführt und mit dem Betrieblichen Gesundheitsmanager Michael Gasde ein interner Beauftragter für das Thema gefunden. Als ein Element im Rahmen des BGM hat die Delme nun mit zahlreichen Kooperationspartnern einen ersten Gesundheitstag am Standort Weyhe organisiert, den rund 200 Mitarbeitende für sich genutzt haben.

 

Ziele des Betrieblichen Gesundheitsmanagements sind es, die Mitarbeiterzufriedenheit zu steigern, die Arbeitsfähigkeit zu erhalten, als Arbeitgeber attraktiv zu bleiben und die Krankheitszeiten zu reduzieren oder zumindest stabil zu halten. Als ein konkretes Projektziel gilt es auch, Gesundheitswissen und –verhalten zu verbessern. Der Gesundheitstag in den Delme-Werkstätten diente genau diesem Ziel. An diesem Tag ruhte die eigentliche Rehabilitations- und Produktionsarbeit in allen Werkstätten und Mitarbeitende, die sonst beispielsweise als Gruppenleitungen, Produktionshelfer, Sozialdienste oder Verwaltungskräfte arbeiten, profitierten von einem vielfältigen Programm.

Beim Augentest von Michaelis Optik bildete sich eine lange Schlange beim Gesundheitstag. Viele Mitarbeitende freuten sich über das Beratungs- und Testangebot.

 

Das Programm bestand aus Vorträgen, Workshops zu Kurzentspannungstechniken, Schnupperkursen, Infoständen, persönlicher Beratung und einer besonderen Aktion der Polizei. Mit dieser und zahlreichen anderen Kooperationspartnerinnen und –partnern haben die Delme-Werkstätten für den Gesundheitstag zusammengearbeitet. So hielt der Diplom-Sozialpädagogie Mukunda Lutz Hoffmann-Schreeck einen Vortrag mit dem Titel „Warum Stress nicht von der Arbeit kommt“, der die Zuhörerinnen und Zuhörer zu einer lebhaften Diskussion angeregt hat. Die Ernährungsberaterin Tomma Günther von der AOK lud in einer „Zuckerausstellung“ dazu ein, den Zuckergehalt verschiedener Lebensmittel richtig einzuordnen und brachte den Delme-Mitarbeitenden in einem Vortrag Umfassendes zu gesunden Lebensmitteln, ihren Bestandteilen und einer sinnvollen Ernährung bei. Beim Infostand von Michaelis Optik aus Weyhe konnten die Augen getestet werden und Physio Active, ebenfalls aus Weyhe, bot die Schnupperkurse „Rückenschule“ und „Pilates“ an. Die örtliche Polizei demonstrierte in einer anschaulichen Aktion, wie unvereinbar Autofahren und der Umgang mit dem Handy ist. Gesunde Snacks, Obstsäfte und ein leichtes Mittagsmenü haben den Gesundheitstag kulinarisch abgerundet.Diplom-Sozialpädagoge Mukunda Lutz Hoffmann-Schreeck bot sowohl einen Vortrg, als auch Workshops in Kurzentspannungstechniken und Qi-Gong.

 

Und es geht eben nicht! Beim Kettcar-Parcour der Polizei wurde deutlich und erlebbar, wie gefährlich das Hantieren mit dem Handy am Steuer ist.

 

Vorbereitet wurde der Gesundheitstag vom BGM-Steuerkreis, zu dem auch die Geschäftsführerin Nahid Chirazi, Vertreter des Betriebsrates, die Betriebsärztin und natürlich der BGM-Beauftragte angehören, und von einem eigens eingerichteten Gesundheitszirkel. Beide gehören zur strukturellen Verankerung des Betrieblichen Gesundheitsmanagements in den Delme-Werkstätten. Insbesondere Michael Gasde weiß als Mitarbeiter und Beauftragter die Entscheidung seines Unternehmens zur Einführung und Umsetzung des BGM in dieser Form zu schätzen: „Ich freue mich, dass unsere Geschäftsleitung sich entschlossen hat, ein so zukunftsweisendes Managementsystem in unseren Betrieb zu integrieren.“

Geschäftsführerin Nahid Chirazi (rechts) und BGM-Beauftragter Michael Gasde begrüßten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beim ersten Gesundheitstag. Im Hintergrund der Infostand von Beck`s Hörgeräte.

 

Der erste Gesundheits-Aktionstag dieser Art war dank der guten Vorbereitung, dank des Engagements der Kooperationspartner und der zahlreichen Teilnahme der Mitarbeitenden ein schöner Erfolg. Wann und in welcher Form es eine Wiederholung geben wird, ist noch nicht entschieden. Jetzt werden erst einmal die Feeback-Bögen ausgewertet und ein weiteres wichtiges Vorhaben durchgeführt, nämlich Arbeitssituationserfassungen (ASEn), um Belastungen am Arbeitsplatz erkennen und mildern zu können. Schließlich soll die Gesundheit der Delme-Mitarbeitenden nicht nur am Gesundheitstag, sondern dauerhaft ein hohes Gut bleiben.

zurück

 
 
 
Delme-Werkstätten
gemeinnützige GmbH

Industriestr. 6
27211 Bassum

Telefon: 04241 9301 0
Telefax: 04241 9301-9099

info@delme-wfbm.de